Schmuck aus Gold – ein ganz besonderer Schmuck

Schmuck aus Gold

Gold – allein das Wort fasziniert die Menschen seit Tausenden von Jahren. Herrscher ließen sich in Gold aufwiegen, die Eroberung der Neuen Welt fand statt, weil es dort Gold im Überfluss gab und im Märchen kann das Rumpelstilzchen Stroh zu Gold spinnen. Um das Edelmetall Gold ranken sich unzählige Sagen, Mythen und Legenden. Bis heute hat Gold nichts von seinem einzigartigen Zauber verloren und Schmuck aus Gold ist nach wie vor der beliebteste Schmuck, den es gibt. Was hat Gold, was andere Edelmetalle nicht haben und was macht Schmuck aus Gold so besonders?

Warum ist Gold eigentlich so wertvoll?

Schon in der Antike wussten die Menschen, dass Schmuck aus Gold besonders edler Schmuck ist und bereits seit dem sechsten Jahrhundert wird Gold als Zahlungsmittel eingesetzt. Bis heute suchen Menschen überall auf der Welt nach Gold. Sie schürfen in Flüssen und suchen in Goldminen, immer in der Hoffnung, nur kleinste Teile zu finden, die sich verkaufen lassen. Dabei ist Gold ein Metall unter vielen, das durch seine gelb schimmernde Farbe auf sich aufmerksam macht. In der lateinischen Sprache heißt Gold Aurum und trägt das chemische Elementsymbol „Au“. Gold ist robust, selbst Säuren können dem Edelmetall nichts anhaben. Gold ist korrosionsbeständig, wie Silber und Platin auch, es kann also nicht rosten und lässt sich nur sehr schwer zersetzen. Schmuck aus Gold ist deshalb in jeder Hinsicht eine gute Wahl.

Überall auf der Welt

Es gibt kaum ein Gebiet auf dieser Welt, wo kein Gold vorkommt. Allerdings ist die Konzentration in den meisten Fällen so gering, dass sich der Abbau nicht lohnt. In Südafrika, Australien, den USA und in China gibt es allerdings sehr große Goldvorkommen. In Europa spielt es außer in Schweden und Finnland keine Rolle. In Deutschland wurden noch in den 1980er Jahren kleine Mengen gefördert, Staub oder gar Nuggets waren jedoch nicht dabei. Dieses sichtbare Gold kommt sehr selten vor, trotzdem werden viele Menschen nicht müde, Sand zu waschen, weil sie fest daran glauben, dabei ein Goldkörnchen zu finden. Erfolgt der Abbau von Gold im großen Stil, geschieht das durch Sprengung, danach wird das goldhaltige Gestein zermahlen. Das meiste, weltweit geförderte Gold geht in die Schmuckindustrie und zwölf Prozent wandern in die Elektroindustrie, denn Gold ist sehr guter elektrischer Leiter. Auch in der Medizin ist Gold zu finden, beispielsweise in der Zahnmedizin. Selbst in der Autoindustrie ist Gold ein Werkstoff, der vielfach zum Einsatz kommt. Nur geschätzt drei Prozent des Goldvorkommens aus der Welt lagert in Tresoren und gilt als „stille“ Reserve für Krisenzeiten.

Lesen Sie auch: Schmuck mit Aquamarin – ein Edelstein, der fasziniert

Warum ist Schmuck aus Gold so faszinierend?

Kein anderes Edelmetall ist für die Herstellung so beliebt wie Gold. Ringe und Armreifen, Ketten und Ohrringe – Schmuck aus Gold sieht immer gut aus. Schmuck aus Gold ist zeitlos und immer elegant, außerdem ist es das beste Material für trendigen Schmuck, den junge Menschen gerne tragen. Gold ist im wahrsten Sinne des Wortes ein schmückendes Metall, aber auch ein Symbol für Macht. Die Kronen und Insignien von Kaisern und Königen sind aus purem Gold und mit Edelsteinen verziert. Schmuck aus Gold behält seinen Wert, selbst wenn die Zinsen schwanken. Schmuck aus Gold passt sich fast jedem Typ an und besticht immer wieder durch seine große Vielfalt. Moderne Formen oder als antiker Schmuck – Gold macht immer eine sehr gute Figur. Goldschmuck geht mit der Mode und sieht auch gut aus, wenn ihn die Großmutter vererbt. Schmuck aus Gold wird nie aus der Mode kommen.

Eine gute Geldanlage

Warum ist Gold in Form von Barren und Münzen oder Schmuck aus Gold eine so gute Geldanlage? Ganz einfach, Gold steht nicht unendlich zur Verfügung und wo die Nachfrage groß ist, da steigt auch der Preis. Im Vergleich zum Geld aus Papier ist Gold vielfältig und unverfälscht, wer Gold in Form von Schmuck kauft, kann seinen Reichtum überall mit hinnehmen. Da Gold relativ schwer ist, lässt es sich ab einer bestimmten Menge als Barren oder als Münzen jedoch nur schwer transportieren. Schmuck aus Gold ist in dem Fall die bessere Option. Gold ist von bleibendem Wert, die Inflation kann dem Edelmetall nichts anhaben und dem Gold ist auch egal, ob die Aktien fallen oder steigen. Gold ist seit langer Zeit eine gute Geldanlage und wird es noch lange bleiben. Wer sein Geld in Goldschmuck anlegen möchte, sollte immer darauf achten, dass es sich um Gold mit einer hohen Legierung handelt. Nur dieses Gold behält seinen Wert oder kann ihn sogar noch steigern.

Welche Legierungen sind besonders beliebt?

Es gibt zahlreiche Legierungen für Goldschmuck, in Deutschland ist Schmuck als 333er und als 585er Gold beliebt, seltener sind 750er und 900er Gold zu finden. Diese Zahlen zeigen den Gehalt von Feingold in Promille an. So hat beispielsweise ein Ring aus 750er Gold einen Feingehalt von 75 Prozent. In anderen Ländern gelten allerdings andere Goldlegierungen. So gibt es in Thailand Schmuck aus sogenanntem Thaigold, was einen Feingehalt von 965 hat. In Indien gibt es ein besonders intensiv gelb glänzendes Gold, das einen Feingehalt von 917 hat. Schmuck aus Gold in Frankreich hat hingegen einen Feingehalt von 840 oder 920. Diese Unterschiede entstehen durch den ständig wechselnden Anteil an Kupfer und Silber, die bei der Schmuckherstellung Verwendung finden. Wenn Weißgold, Rotgold oder Gelbgold nur aus diesen drei Metallen bestehen, ist der Schmuck besonders hochwertig. Beigemischt werden zudem Metalle wie Palladium, was das Gold grau schimmern lässt. Indium sorgt für einen leichten Blaustich und wenn es Purpurgold sein soll, kommt Aluminium dazu.

Fazit

Gold von der praktischen Seite aus betrachtet, ist es nicht allzu viel wert. Es ist relativ weiches Metall, es ist schwer, schlecht zu transportieren und nicht sonderlich widerstandsfähig. Aus Gold lassen sich keine Waffen und keine Maschinen herstellen. Aber es glänzt wunderschön und bei richtiger Bearbeitung entsteht daraus kostbarer Schmuck. Schon in der Kupferzeit haben die Menschen Gold zu ihrem Metall für Schmuck gemacht. Bis heute hat sich an der Faszination nichts geändert, noch immer wollen Menschen Goldschmuck tragen und Gold als Geldanlage nutzen. Das lässt den Wert des Goldes weiter steigen, denn seiner Schönheit und seiner Aura kann man sich nur sehr schwer entziehen.

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 27.07.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.