Schmuck mit Aquamarin – ein Edelstein, der fasziniert

Schmuck mit Aquamarin

Schmuck mit Aquamarin ist Schmuck, der nicht nur sehr elegant aussieht, sondern auch zeitlos schön bleibt. Der Aquamarin ist ein Edelstein, der eine etwas kühle, distanzierte Ausstrahlung hat. Aber genau das ist es, was den Schmuck mit Aquamarin so anziehend macht. Der Edelstein ist nicht nur blau wie das Wasser der Weltmeere, er hat zudem eine Vielzahl von Nuancen in Blau und genau das prädestiniert ihn als Schmuckstein. Schmuck mit Aquamarin kann aus Gold oder aus Silber sein, auch zu weiß glänzendem Platin macht der Stein eine sehr gute Figur.

Der Stein des Meeres

Der Aquamarin ist Mitglied in der Familie der Berylle, die für ihre wunderschöne blaugrüne Farbe bekannt sind. Der Name Aquamarin setzt sich aus den lateinischen Worten Aqua für Wasser und Marinus für Meer zusammen. Ein Aquamarin ist also wie das Wasser des Meeres. Dieser schöne Edelstein verdankt seinen Namen der ozeanblauen Färbung, verursacht durch einen natürlichen Anteil an Eisen. Je nachdem, wie hoch der in einem Aquamarin ist, je intensiver leuchtet der Stein in Blau. Die Eisenkonzentration lässt die Blautöne immer wieder anders variieren, die Farbpalette reicht von einem zarten Blaugrün bis hin zu einem tiefen Meeresblau. Durch dieses faszinierende Farbspektrum wird der Aquamarin auch gerne als „Mutter der Edelsteine“ bezeichnet. Die breit gefächerte Farbpalette macht den Schmuck mit Aquamarin so kostbar und so wandlungsfähig. Ob als Schmuckstein für einen Ring, als Anhänger an einer Kette, eingefasst in ein Armband oder als Ohrringe – Schmuck mit Aquamarin sorgt in jedem Fall für Aufsehen.

Wie ist der Aquamarin entstanden und wo ist er zu finden?

In ihrer ursprünglichen Form finden sich Aquamarine in sogenannten Pegmatit-Adern sowie in metamorphen Gesteinen und in Form von Mineralseifen. Ein Aquamarin kann zudem eine Art „Abfallprodukt“ im Granitgestein sein und er begleitet den Topas ebenso wie den Feldspat oder den Quarz. Der größte bislang gefundene Aquamarin wog stolze 110 Kilogramm. Gefunden werden Aquamarine hauptsächlich in Brasilien, Madagaskar, den USA, Indien, China, Birma, Russland, Südafrika und Afghanistan. Bis zur Entdeckung großer Felder in Afrika war Brasilien lange Zeit der Hauptlieferant für Schmuck mit Aquamarin. Geht es jedoch um die Qualität der Edelsteine, hat Brasilien nach wie vor die Nase vorn, bei der Quantität hingegen ist Afrika ganz weit oben.

Lesen Sie auch: Schmuck aus Gold – ein ganz besonderer Schmuck

Mythen und Legenden

Rund um den Aquamarin ranken sich zahlreiche Mythen, Märchen und Legenden. So sollen Meerjungfrauen den Menschen den schönen Stein der Meere gegeben haben. Seit der Antike gilt der Aquamarin als Glückstein der Seefahrer und derjenigen, die eine Reise machen. Seeleute glaubten fest daran, dass sich der zornige Meeresgott Poseidon mit dem blauen Edelstein besänftigen lässt. Viele Schiffe hatten im Mittelalter einen Aquamarin dabei, wenn es auf große Fahrt ging. Schlugen die Wellen allzu hoch und drohte das Schiff zu kentern, wurde der Stein ins Meer geworfen, damit der Meeresgott mit dem Dreizack sich wieder beruhigt. Aquamarine sollten außerdem Stürme und Erdbeben verhindern und Piraten den nötigen Mut verleihen. Wer Schmuck mit Aquamarin trägt, kann zudem als „Lügendetektor“ fungieren. So soll sich die Farbe des Steins verändern, wenn jemand die Unwahrheit sagt. Angeblich passt sich der Aquamarin, was die Farbe angeht, auch seinem Träger an. Er ist klar und hellblau bei allen, die ein reines Herz und einen klaren Geist haben. Wut, Bitterkeit und Schmerz färben den Edelstein grünlich.

Ein Stein der Freude

Schon sehr lange betrachten Menschen den Aquamarin als Heil- und Schutzstein. Schmuck mit Aquamarin wird aus diesem Grund gerne getragen, denn er sieht nicht nur gut aus, sondern soll auch heilende Kräfte haben. So sind die Araber der Meinung, dass der Edelstein für das seelische Gleichgewicht zuständig ist und bei den Griechen ist er bis heute das Symbol für Liebe, Glück und Reinheit. Der Edelstein soll vor falschen Freunden warnen, indem er die Farbe wechselt, und lange Zeit war der Aquamarin auch der Stein der Keuschheit. Wer Schmuck mit Aquamarin trägt, muss keine Angst mehr vor Depressionen und Wetterfühligkeit haben. Ehemänner, die möchten, dass ihre Frau treu ist, sollten ihr Schmuck mit Aquamarin schenken.

Fazit

Der blau leuchtende Schmuckstein ist immer noch sehr beliebt und begehrt. Die einen tragen Schmuck mit Aquamarin, weil dieser Schmuck sehr schick aussieht. Die anderen betrachten den blauen Stein als Glücksbringer und wieder andere als heilenden Stein. Er soll die Konzentration fördern und bei Allergien helfen. Vielleicht kann der Aquamarin tatsächlich die Sehkraft und auch die Atemwege stärken. Er ist angeblich ein Helfer bei Erkältungskrankheiten und starken Halsschmerzen, auch wer eine Bronchitis hat, kann auf den Aquamarin vertrauen. Alle, die in ihm aber nur den Schmuckstein sehen, haben ebenfalls eine gute Wahl getroffen.

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 27.07.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.